Besen! Besen! Seid’s gewesen…

Erinnerst du dich an Goethes Zauberlehrling?

Mir schwirrte dieses Gedicht lange Zeit im Kopf herum. Damals wusste ich nicht warum und wie ich selber meinen Verstand daran hinderte, die Lösung dafür zu finden. Ich setzte meiner Fantasie Leitplanken und begrenzte dadurch mein Potential und meine Möglichkeiten. Kennst du das auch?

Heute habe ich diese Grenzen längst überwunden und räume mir viel Spielraum ein. Du kannst das auch, wenn du möchtest. Grenzen existieren nicht in der absoluten Wirklichkeit, sondern lediglich in deinem Kopf. Wenn du die Möglichkeit in Betracht ziehst, dass diese Aussage wahr ist, kannst du deine Grenzen überwinden. Wenn du möchtest, unterstütze ich dich dabei. Schon Walt Disney hat gesagt:

„If you can dream it, you can do it.“

Erlaube dir zu träumen und für deine Träume einzustehen. Nur so kannst du sie verwirklichen. Stell dir vor, dass du am Ende deines Lebens zurückschaust. Was möchtest du dann lieber denken: „Toll, was ich alles ausprobiert habe!“ oder: „Schade, wie wäre es wohl gewesen, wenn…“ Es ist nie zu spät anzufangen. Beginne einfach jetzt deinen Träumen zu folgen.

Hier findest du Unterstützung:

Solange du an dich glaubst, ist alles möglich. Zweifeln erschafft Grenzen. Erlaube dir über deine Grenzen hinauszuwachsen, indem du dir und deinen Fähigkeiten vertraust. Dein Vertrauen verwandelt dich vom Zauberlehrling in den Zauberer.

Ich glaube an dich!

Hinterlassen Sie einen Kommentar