Oder verhinderst du sie noch? Hast du dir ein Ziel für 2018 gesetzt?

Überprüfe doch jetzt gleich, ob du daran bist es zu erreichen. Wenn ja, dann gratuliere ich dir herzlich, weiter so! Viele werden jedoch sagen: „Nein, es ist noch nicht viel passiert.“ Aber über ein Zwölftel des Jahres ist schon passiert… Wenn du zu den Menschen gehörst, die sich Ziele setzen um sie dann nicht zu erreichen, dann empfehle ich dir eine neue Strategie:

Setze dir nur Ziele, die du wirklich erreichen willst! Wenn du dir immer wieder beweist, dass du nicht ans gesetzte Ziel kommst, programmierst du dein eigenes Unterbewusstsein auf Misserfolg. Das willst du nicht, oder? Aber ein Teil von dir scheint das zu wollen, denn sonst würdest du es nicht tun.

Dein Bewusstsein will Erfolg. Das kann deine Gesundheit, deine Beziehung, deinen Wohlstand oder etwas anderes betreffen. Aber was meint dein Unterbewusstsein dazu? Hat es da noch Stimmen wie: „Ach, klappt ja bei mir sowieso nicht.“ „Hat ja noch nie geklappt.“ „Ich bin halt ein Pechvogel.“ Es gibt tausend Entschuldigungen, warum du dein Ziel nicht erreicht hast aber nur einen Grund: Weil du den Weg nicht gegangen bist.

Wenn du das verändern willst, geh den Weg! In Kapitel 4 und 5 meines Buches ‚Götter in der Pubertät – Der Mensch auf dem Spielfeld Erde’ gehe ich darauf ein. Oder besuche mein aktuelles Seminar: ‚Programmiere dich auf Erfolg!’ Oder buche ein Einzelcoaching bei mir. Ich begleite dich gerne ans Ziel.

Wenn du alles alleine machen möchtest, lass dir Zeit, setze dir kleine Zwischenziele und beweise deinem Unterbewusstsein, dass du gesetzte Ziele erreichst.

 

Zum Abschluss ein Spruch von Harry Belafonte:
„Ich habe dreissig Jahre gebraucht, um über Nacht berühmt zu werden.“